Herbstsymposion

„Die Klosterlandschaft Thüringen zwischen europäischen Ordensnetzwerken und regionaler Wirkungssphäre“
21. und 22. Oktober 2022, Kloster Veßra

Die Tagung in Kooperation mit dem Hennebergischen Museum Kloster Veßra nimmt Thüringen als Klosterlandschaft in den Blick. Infolge der Reformation wurden die meisten thüringischen Klöster aufgelöst und gingen häufig in Domänenbetriebe über, eine wichtige Stütze der frühneuzeitlichen Landesherrschaft. Bereits in den Jahrhunderten zuvor prägten sie die Kulturlandschaft intensiv mit. Eingebunden in europaweite Ordensnetzwerke, waren sie Innovationsmotoren in geistiger und technologischer Hinsicht. Anhand von Überblicksvorträgen und Einzelstudien spannt die Tagung den Bogen von Forschungsfragen über Aspekte der mittelalterlichen Klosterkultur bis hin zur Vermittlung der Klosteranlagen in der Gegenwart.

Beiträge von Stefan Beier, Dr. Ingrid Ehlers-Kisseler, Prof. Dr. Christoph Fasbender, Thomas Handgrätinger OPraem, Dr. Christian Katschmanowski, Claudia Krahnert, Prof. Dr. Gert Melville, Dr. Franz Nagel, Iris Palzer, Prof. Dr. Arnd Reitemeier, Dr. Franziska Siedler, Irmgard Winkel u.a.

Die Tagung beinhaltet neben Vorträgen eine Exkursion zu den Klosteranlagen Trostadt und Paulinzella.


Vortragsprogramm

Freitag, 21.10.2022
Kloster Veßra, ehemalige Porzellanfabrik

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dr. Doris Fischer und Claudia Krahnert

10.15 Uhr Grußwort

10.30 Uhr Einführung
Klosterlandschaft Thüringen – Zeugen einer vergangenen Kultur als Aufgabe für Forschung und Denkmalpflege
Claudia Krahnert (Hennebergisches Museum Kloster Veßra) und Dr. Franz Nagel (Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten)

11.00 Uhr Prof. Dr. Arnd Reitemeier (Universität Göttingen)
Klöster und Klosterlandschaften und ihre Erforschung

11.30 Uhr Irmgard Winkel (Justus-Liebig-Universität Gießen/Schwäbisch Gmünd)
Wie kommt ein welfisches Wappen nach Kloster Veßra? Das Verhältnis zwischen der Grafschaft Henneberg-Schleusingen und Kloster Veßra im ausgehenden 15. Jahrhundert

12.00 Uhr Diskussion

12.15 Uhr Mittagspause mit Gelegenheit zu Führungen

14.00 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. Gert Melville (Coburg)
Die innovative Kraft der mittelalterlichen Klöster

14.30 Uhr Prof. Dr. Christoph Fasbender (Technische Universität Chemnitz)
Vielfach vernetzt. Bestand, Aufbau und Nutzung der Bibliothek des Prämonstratenserstifts Mildenfurth

15.00 Uhr Dr. Doris Fischer/Dr. Franz Nagel (Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten)
Klosterarchitektur in Thüringen

15.30 Uhr Diskussion

15.45 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr Dr. Ingrid Ehlers-Kisseler (Bad Nauheim)
Stiftergedenken bei den Prämonstratensern

16.45 Uhr Dr. Franziska Siedler (Kloster Chorin)
Das Kloster Chorin, einst Hauskloster der askanischen Markgrafen, heute touristischer Leuchtturm in Brandenburg

17.15 Uhr Diskussion

18.00 Uhr Thomas Handgrätinger OPraem (Generalabt em., Windberg)
Festvortrag
Gelebte Kontinuität. Der Prämonstratenserorden heute Anschließend Empfang

Samstag, 22.10.2022
Kloster Veßra, ehemalige Porzellanfabrik

09.00 Uhr Stefan Beier (KLOSTERLAND e. V.)
Klosterkultur entdecken – Inspiriation für heute und morgen: der KLOSTERLAND e. V.

09.30 Uhr Dr. Christian Katschmanowski (Klosterverwaltung Schussenried)
Klöster der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und ihre Vermittlung – Herausforderungen und Perspektiven

10.00 Uhr Iris Palzer (Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten)
Kloster St. Wigbert in Göllingen – Geschichte und Vermittlungskonzeption

10.30 Uhr Abschlussdiskussion


Exkursion

Samstag, 22.10.2022

11.00 Uhr Abfahrt nach Trostadt
11.30 Uhr Imbiss im Kloster Trostadt
12.15 Uhr Führungen im Kloster Trostadt
13.15 Uhr Abfahrt nach Paulinzella
14.30 Uhr Führungen im Kloster Paulinzella mit Kaffee und Kuchen
16.00 Uhr Abfahrt nach Kloster Veßra
17.15 Uhr Ankunft in Kloster Veßra

 


Anmeldung und Tagungsgebühr

Wir bitten um Anmeldung mit dem Antwortbogen (Link oben rechts, Rücksendung per Post, per Fax: 0 36 72/4 47 – 1 19 oder per Mail: veranstaltungen@thueringerschloesser.de) und Überweisung der Tagungsgebühr bis 17. Oktober 2022 unter Angabe Ihres Namens auf das Konto der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten bei der

Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt
IBAN: DE03 8305 0303 0000 0001 24
BIC: HELADEF1SAR

Die Anmeldung ist mit dem Eingang der Tagungsgebühr gültig. Bei Absage Ihrer Teilnahme ist eine Rückerstattung nicht möglich. Wir planen die Tagung derzeit ohne COVID-19-Einschränkungen, behalten uns aber vor, diese bei Bedarf bzw. gesetzlicher Verpflichtung umzusetzen. Es kann notwendig werden, dass wir aufgrund begrenzter Platzkapazitäten Anmeldungen in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigen müssen.

Tagungsgebühr für die Vortragsreihe an beiden Tagen:
95,00 € inkl. Kaffeepause und Abendempfang
ermäßigt 60,00 € für Arbeitslose und Schwerbeschädigte
ermäßigt 40,00 € für Schüler und Studenten

Exkursionsbeitrag: 
50,00 Euro inkl. Imbiss und Kaffeepause
(keine Ermäßigungen möglich)

Mit Ihrer Teilnahme an dieser Tagung erklären Sie sich einverstanden, dass gegebenenfalls Bildmaterial veröffentlicht wird, auf dem Sie zu erkennen sind.

Bitte beachten Sie, dass Tagungsort und Exkursionsziele nicht barrierefrei zugänglich sind.

 


Kontakt

Nancy Richter
Veranstaltungsmanagement

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Schloss Heidecksburg
Schloßbezirk 1
07407 Rudolstadt

T: 0 36 72 / 44 71 24
T: 0 36 72 / 44 71 94

richter-n@thueringerschloesser.de