• Schwarzburg Palace

    Torhaus und Zeughaus im Vordergrund

  • Schwarzburg Palace

    Schaubaustelle im Schloss-Hauptgebäude

  • Schwarzburg Palace

    Schaubaustelle im Schloss-Hauptgebäude

  • Schloss Schwarzburg Ahnensaal

    Schwarzburg Palace

    Ahnensaal im Schloss-Hauptgebäude

finder-icon

Finder

Schwarzburg Palace

von der Monarchie zur Demokratie

null

Auf einem Bergsporn über dem Schwarzatal erhebt sich Schloss Schwarzburg. Den gleichnamigen Grafen diente die Höhenburg über Jahrhunderte als Stammsitz. In den Blickpunkt des Weltinteresses rückte es 1919, als Friedrich Ebert in unmittelbrer Nachbarschaft die Weimarer Verfassung unterzeichnete. Das Schloss durchlebte wechselvolle Zeiten. Unter den Nationalsozialisten sollte es in ein „Reichsgästeheim“ umgewandelt werden. Dafür wurde es stark zerstört. Seit 2009 laufen umfangreiche Arbeiten, um das Schloss für Besucher wieder zugänglich zu machen. Ein wichtiger Meilenstein war die Wiedereröffnung des Zeughauses mit der einzigartigen Prunkwaffensammlung.


Schwarzburg Palace rises on a mountain spur high above the romantic Schwarza valley. Built on the grounds of an early medieval castle, which can still be seen from the enclosing walls, the arsenal and from remains of the ditches, the complex marks the ancestral seat of one of the oldest and most powerful dynasties in Thuringia. Noblemen calling themselves “Schwarzburger” after the town of the same name in the Schwarza valley are mentioned in chronicles dating back to as early as the 8th/9th centuries.


1726 brach auf dem Schloss ein verheerendes Feuer aus. Das Kaisersaalgebäude blieb von den Flammen verschont, das Hauptgebäude wurde jedoch zerstört. Die Schwarzburger bauten ihren Stammsitz als Jagd- und Sommerschloss wieder auf – und bis zum Juni 1940 sollte es der Familie dienen. An den Tag des Auszugs erinnerte sich Anna Luise von Schwarzburg-Rudolstadt als „bösen Traum“. Nach den Plänen der Nationalsozialisten sollte das Barockschloss nun in ein „Reichsgästeheim“ umgebaut werden. Das Torhaus und die Kirche fielen dem Umbau zum Opfer, im Hauptgebäude wurden Decken, Wände, Stuckaturen und Malereien entfernt. 1942 kamen die Bauarbeiten kriegsbedingt zum Erliegen und das Schloss blieb stark zerstört zurück. Seit 2009 laufen umfangreiche Maßnahmen, um den Bestand zu sichern. Ein um 1744 entstandener Gartenplan wurde bei der vor Jahren unumgänglichen Neugestaltung des etwa 5000 Quadratmeter großen Gartens vor dem Kaisersaalgebäude berücksichtigt. Rasen und eine Fontäne, eine als Reminiszenz an die einstige Funktion angelegte Mini-Orangerie und ein „Baumsaal“ laden zum Verweilen und Flanieren ein.


A plan of the park from 1744 was also referred to when an area of 5000 square metres in front of the Emperor’s hall building needed to be redesigned some years ago. Lawns and a fountain, a mini-orangery as reminder of the erstwhile function of such a building and a “tree hall” invite visitors to linger and wander round.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Besuch im Rahmen des Audiowalks an den Wochenenden lohnt sicht, denn es hat sich bereits viel verändert.

null

Ausstattungsmerkmale

WC
Bushaltestelle
Audioführung
drones are forbidden
guided tours
station
Museum
null


Fürstliche Erlebniswelten Schloss Schwarzburg
Zeughaus und Kaisersaal

April – Oktober: 10:00 - 18:00 Uhr
November – März: 10:00 - 17:00 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen

stündlich Führungen durch das Zeughaus, letzte Führung 17:00 Uhr bzw. 16:00 Uhr (Winteröffnungszeit)

Die Schaubaustelle im Schloss-Hauptgebäude wird von Mai bis September mit einem Audiowalk zugänglich sein. (Änderungen vorbehalten)

parks and gardens

ganzjährig geöffnet


Fürstliche Erlebniswelten Schloss Schwarzburg Zeughaus und Kaisersaal

Schloßstraße 1a
07427 Schwarzburg
T: 03 67 30 – 39 96 30

Schlossverwaltung Schloss Heidecksburg

Schloss Heidecksburg | Schloßbezirk 1
07407 Rudolstadt
T: 0 36 72 - 44 72 10


Fördervereine


Das Museum im Zeughaus ist ausschließlich mit einer Führung zu besichtigen.


Erwachsene: 8,- €
ermäßigt: 5,- €
Audiowalk: 5,- €

alle Preiskategorien


Keine Parkplätze am Objekt

Parkplatz für 100 PKW 600 Meter entfernt
Parkplatz für Busse 600 Meter entfernt


im Ort vorhanden


PkW: über Bad Blankenburg
Bahn: vom Bahnhof Schwarzburg sind es ca. 1,3 Kilometer Fußweg


Busparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz „Schloßstraße“