Thüringer Schlösser und Gärten : Home

Lehm und Zeichenstift auf den Dornburger Schlössern

 
2019-06-04

Pfingstangebot zu den Thüringer Schlössertagen

Am Pfingstwochenende stehen die Dornburger Schlösser im Zeichen der Thüringer Schlössertage mit dem diesjährigen Motto „Aufgebaut! – Fundamente der Macht“. Rund um das Thema Architektur und Bauen lockt ein Angebot, bei dem Besucher auch selbst aktiv werden können.

An allen drei Pfingsttagen ist Prof. Andreas Kästner von der Bauhaus-Universität Weimar mit seinen Studierenden zur Zeichenexkursion auf den Dornburger Schlössern. Auch Gäste können dieses Angebot jeweils ab 10 Uhr nutzen und die Schlösser, Gärten und landschaftlichen Ausblicke mit dem Zeichenstift erkunden. Eine Einführung gibt es am Samstag um 10 Uhr, Tipps für das notwendige Zeichenmaterial unter www.schloessertage.de (Kosten: pro Tag 6 Euro, ermäßigt 4 Euro).

Ebenfalls täglich um 14.30 Uhr gibt es die Führung „Bauherren und Baumeister auf den Dornburger Schlössern“, Treffpunkt ist die Museumskasse im Renaissanceschloss (Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro).

Am Pfingstsamstag werden historische Handwerkstechniken erläutert und können ausprobiert werden. Von 10 bis 17 Uhr zeigen Handwerker bei freiem Eintritt im Hof des Alten Schlosses, welche Techniken früherer Jahrhunderte zum Teil bis heute zur Anwendung kommen. Um 16 Uhr gibt der Bauhistoriker Lutz Scherf im Alten Schloss mit seinem Vortrag „Bauen in der Frühen Neuzeit. Baupraxis vom Entwurf bis zum Bauwerk“ spannende Einblicke in die Geschichte des Bauens. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag um 17 Uhr lädt der Dornburger Impressionen e.V. zum Konzert in die Stadtkirche St. Jakobus direkt bei den Schlössern. Der Organist Prof. Dr. Konrad Klek aus Erlangen spielt unter anderem Werke von Bach, Mozart und Mendelsohn.

Zu sehen sind außerdem das neu eröffnete Bauhaus-Werkstatt-Museum im Marstall sowie die Sonderausstellungen „Prunk und Pracht – Thüringer Schlösser und zeitgenössische Kunst im Dialog“, „Wilhelm Löber. Bauhaus-Schüler - Keramiker – Bildhauer“ und die Fotoausstellung „100 Jahre Bauhaus – Farben und Formen“.

 
« zurück