Thüringer Schlösser und Gärten : Home

„(M)ein Königreich für ein Pferd“ – Hippomanie am Hofe

 
2018-10-01

Einladung zum Presserundgangund zum Herbstsymposion mit Pferdedressur

Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten veranstaltet vom 19. bis 20. Oktober 2018 ihr Herbstsymposion zum Thema „(M)ein Königreich für ein Pferd“ – Hippomanie am Hofe im Reithaus von Schloss Heidecksburg in Rudolstadt in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg. Das Museum hat ergänzend zum Symposion eine Sonderausstellung unter dem gleichlautenden Titel erarbeitet.

Im Rahmen eines Presserundgangs am 15. Oktober um 10.30 Uhr werden die Direktorin der Schlösserstiftung, Frau Dr. Fischer, und der Direktor des Thüringer Landesmuseums, Herr Dr. Unbehaun, die Ausstellung präsentieren und das Programm des Symposions sowie der Reitdressur vorstellen. Zum Presserundgang sowie zur Tagung mit Dressur am 19. und 20. Oktober laden die Veranstalter herzlich ein.

Die Sonderausstellung im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg thematisiert die Pferdebegeisterung der Grafen und Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Neben Ausrüstungsgegenständen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, wie Steigbügel, Sporen, Sattel und Zaumzeug, werden Gestütsaufzeichnungen, Bücher bedeutender Reitmeister der Renaissance und des Barock aus der Marstallbibliothek sowie die für die Pferdezucht im Fürstentum herausragenden Pferdebücher des Fürsten Ludwig Günther II. gezeigt. Letztere sind nach einer Restaurierung erstmalig wieder für einen längeren Zeitraum öffentlich zu sehen. Grafiken, Gemälde und kunsthandwerkliche Stücke runden die Ausstellung ab. Auf einige Objekte der Ausstellung nehmen Vorträge des Symposions Bezug.

Pferde waren ein wichtiger Bestandteil der höfischen Kultur. Für viele Herrscherhäuser dienten Zucht und Haltung der Pferde, das Beherrschen der Reitkunst, aber auch die Bauten und Ausrüstungsgegenstände nicht nur praktischen und militärischen Zwecken sowie dem gesellschaftlichen Vergnügen, sondern erfüllten zugleich repräsentative Funktionen.

Anhand zahlreicher Fragestellungen wird das Symposion diesen Themenkreis untersuchen und den Versuch anstellen, Pferde und die mit ihnen historischen Konnotationen im Gefüge höfischer Repräsentationsstrategien zu verorten. Welche Funktionen die Pferdekultur in der innerhöfischen Kommunikation und in der Außendarstellung übernehmen konnte, wird eine exemplarische Betrachtung der Wittelsbacher und der Schwarzburger, reichsunmittelbarer Höfe mit unterschiedlichem Status, offenlegen. Ausführlich wird auch die zunehmende Bedeutung und Entwicklung der Architektur von Marställen und Reithäusern erörtert. An diese Grundlagen schließen sich Fragen wie die nach der Entstehung und Aufgabe von Reitschulen, nach der Verbreitung hippologischen Wissens in spezialisierter Fachliteratur und nach Zucht und Pflege bevorzugter Rassen in Gestüten an. Zudem werden Ausstattung und Verwendung von Kutschen sowie Ausrüstungsgegenstände thematisiert, etwa Damensättel.

Im Rahmen der Tagung werden für die Teilnehmer Führungen durch die Sonderausstellung „(M)ein Königreich für ein Pferd“ im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg angeboten. Die Reitvorführung auf der ehemaligen Reitbahn vor dem Reithaus bildet den Abschluss des Symposions. Mit insgesamt zwölf Pferden unterschiedlicher Rassen bietet die Dressur eine Reise durch verschiedene Epochen der Reiterei sowie eine Demonstration der reiterlichen Ausbildung von den Anfängen bis hin zu turniersportlichen Vorführungen. Die Durchführung verantworten der Pferdesportverein Bucha e.V. sowie RID-Reiten im Damensattel e.V.

Das ehemalige Reithaus von Schloss Heidecksburg aus dem 17. Jahrhundert ist das erste steinerne Reithaus auf deutschem Gebiet. In den vergangenen Jahren war es saniert worden und dient nun als Veranstaltungssaal.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Ausstellung „Hippomanie am Hofe“ (Schloss Heidecksburg, Südflügel, Mörstedt-Kabinett)

Presserundgang: 15.10.2018, 10.30 Uhr (Schloss Heidecksburg, Südflügel)

Herbstsymposion „(M)ein Königreich für ein Pferd – Hippomanie am Hofe“

19. und 20.10.2018 (Schloss Heidecksburg, Reithaus, mittlere Terrasse)
HINWEIS: Die Anmeldefrist für die Tagung wird zum 15.10.2018 verlängert!

Pferdedressur: 20.10.2018., 12 Uhr (mittlere Terrasse)

Veranstalter: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg

 

Ansprechpartner:

Ausstellung: Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, Tel. 03672 / 42900

Herbstsymposion: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Tel. 03672/447-124

 

Foto: Schloss Heidecksburg, Mittlere Terrasse mit Reithaus von Süden, Foto: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

 

 
« zurück