Architekt/in (m/w/d) für Bauaufnahme, Baudokumentation und Bauforschung in der Abteilung Bauten und Gärten

Bei der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten mit Sitz in Rudolstadt ist in der Abteilung Bauten und Gärten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Architekt/in (m/w/d) für Bauaufnahme, Baudokumentation

und Bauforschung in der Abteilung Bauten und Gärten

 

in Vollzeit mit 40 Stunden/Woche, zunächst befristet auf vier Jahre, nach Freigabe der entsprechenden Haushaltsmittel, zu besetzen. Es handelt sich hierbei um eine Stelle im Rahmen des Sonderinvestitionsprogamms (SIP) des Bundes und des Landes Thüringen.

 

Die Stiftung betreut landesweit 31 denkmalgeschützte Liegenschaften, darunter Residenz-schlösser, Burgen und Klosteranlagen, Burgruinen und bedeutende Parkanlagen.

 

Das Aufgabengebiet dieser Stelle umfasst die fachspezifische Betreuung der Planung und Ausführung größerer Sanierung- und Restaurierungsmaßnahmen sowie der laufenden Unterhaltungsmaßnahmen im historischen Bestand. Zum Aufgabenspektrum zählt, neben der Koordinierung der, bzw. ggf. selbst zu leistenden, maßnahmebezogenen wissen-schaftlichen Bauforschung und Dokumentation, das Erarbeiten der Aufgabenstellungen für die Ausschreibung von Vermessungsleistungen sowie die Qualitätsprüfung der ausgeführten Leistungen. Ebenso zählt auch die federführende Betreuung/ Verwaltung des weiter aufzubauenden Planarchivs zu den Tätigkeiten. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit den Kolleg/innen der Abteilung Bauten und Gärten, den weiteren Fachbereichen im Haus und mit den zuständigen Fachbehörden im Land gefordert.

 

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abschluss Universitätsstudium (Master/Diplom) der Fachrichtung Architektur oder mit dem Schwerpunkt „Historische Bauforschung“ (Master) oder abgeschlossenes Studium eines fachverwandten Studiengangs
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung (mind. fünf Jahre)
  • sehr gute Kenntnisse in Bezug auf die aktuellen Methoden und Technologien in der Vermessungstechnik
  • Kenntnisse im Vergabewesen und Vergaberecht (HOAI, VgV, VOB, etc.), die durch Fortbildungen belegt werden sollten
  • persönliches Engagement für die Belange des Denkmal- und Kulturgutschutzes, Belastbarkeit , eigenständige und strukturierte Arbeitsorganisation
  • Bereitschaft zur Team- und interdisziplinären Zusammenarbeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
  • Führerschein und Bereitschaft zur Mobilität

 

Wir suchen eine Persönlichkeit, die in der beruflichen Praxis eine breite Expertise im ausgeschriebenen Fach aufweist und sich durch konzeptionelles Denken an den Schnittstellen zu anderen Fachbereichen auszeichnet.

 

Wir bieten Ihnen:

  • leistungsgerechte Vergütung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L, entsprechend der Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen (bis zur Entgeltgruppe E 13) mit Jahressonderzahlung
  • die im öffentlichen Dienst übliche Zusatzversorgung und AG-Anteil zur vermögens-wirksamen Leistung
  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, beruflicher Werdegang sowie alle relevanten Zeugnisse/Beurteilungen).

Senden Sie diese bitte bis 30.04.2021 an die

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Abteilung Zentral- und Liegenschaftsverwaltung
Personal
Schloss Heidecksburg
Schloßbezirk 1
07407 Rudolstadt

Stiftung
Thüringer Schlösser und Gärten

Personal
Schloßbezirk 1
07407 Rudolstadt
T: 0 36 72 – 44 71 25
F: 0 36 72 – 44 71 19

E-Mail: personal@thueringerschloesser.de

Es werden ausdrücklich schriftliche Bewerbungen erbeten. Digital eingehende Bewerbungen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erwünscht und können im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass keine Eingangsbestätigungen versendet werden.

Die Stelle ist für jeden gleichermaßen geeignet, unabhängig vom Geschlecht.

Schwerbehinderte werden im Rahmen des Schwerbehindertengesetzes berücksichtigt.

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht einbezogener Bewerber/-innen entsprechend den Regelungen der EU-DSGVO ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlags.