Home | Kontakt | 
Thüringer Schlösser und Gärten : Home

Archäologische Grabungen an der Bastille in Weimar

 
2016-11-16

In den kommenden Wochen finden an der Bastille am Residenzschloss Weimar archäologische Grabungen statt. Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten erhofft sich davon weitere Aufschlüsse zur Baugeschichte. Im Fokus steht der Bereich zwischen Torhaus und Hofdamenhaus.

Die Untersuchungen stehen im Zusammenhang mit den Planungen zum Ensemble Bastille. Dafür wird das komplexe Baugefüge aus Torhaus, Hausmannsturm und Hofdamenhaus von Restauratoren und Bauhistorikern erforscht. Auf Grundlage von Archivalien und Befunden an den Gebäuden konnte bereits vieles geklärt werden. Nun sollen die Grabungen Klarheit über offene Fragen bringen. Dazu gehört der Verlauf der ehemaligen Zwingermauer zwischen Torhaus und Hofdamenhaus. Die Zwingermauer hatte einst die Schlossanlage im Süden bogenförmig abgeschlossen. Teile davon haben sich im Mauerwerk des Torhauses erhalten, im Boden werden noch Fundamente vermutet. Außerdem soll ein früherer Zugang zum Keller mit historischen Marterkammern unter dem Hofdamenhaus ermittelt werden.

Parallel werden auch die Statik der einzelnen Bauteile und der Zustand der Holzkonstruktionen begutachtet. Die Ergebnisse fließen ein in die Planung für die Baumaßnahmen und die künftige Präsentation des Ensembles Bastille. Das Konzept sieht vor, es als modern erschlossenes Architekturdokument zugänglich zu machen und die kulturtouristischen Marken „Schatzkammer Thüringen“ und „Burgenstraße Thüringen“ zu präsentieren.

 

Foto: Stiftung Thüringer Schlösser, C. Beyer

 
« zurück