Home | Kontakt | 
Thüringer Schlösser und Gärten : Home

Ehrenstein

Burgruine Ehrenstein, Ilm-Kreis

 

Burganlage des 13. Jahrhunderts, Ausbau im 14. Jahrhundert durch das Haus
Schwarzburg. Kompakte Burgruine über rechteckigem Grundriss mit gerundeten
Ecken und einem Turm auf einem Bergsporn am Ende eines Höhenzuges

Spätmittelalterliche Burgen wie die zwischen den Städten Rudolstadt und Stadtilm zu findende Burgruine Ehrenstein gibt es in Thüringen mehrere. Allerdings gehört die sich über dem Ort Ehrenstein auf einem Bergkegel erhebende imposante Ruine wegen ihres Erhaltungszustandes und ihrer Architektur zu den bedeutenden Anlagen dieser Epoche in der Region.

Abgeriegelt von einem zwölf Meter breiten Halsgraben und einer Vorburg, stehen auf einer Grundfläche von 36 x 11 Metern die Reste eines aus hier vorkommendem Stein gemauerten wehrhaften Bauwerks. Das Fehlen jeglicher Baunähte deutet darauf hin, dass der mehrgeschossige, bis zur Traufhöhe erhaltene Wohnbau zeitgleich mit dem östlich stehenden, fast 30 Meter in die Höhe ragenden quadratischen Bergfried errichtet wurde. Dessen abgerundete Ecken finden sich auch am westlichen Ende des Wohnbaus wieder – ein Zeugnis für die Wehrhaftigkeit der Anlage ebenso wie der um die Kernburg verlaufende Zwinger mit seinen zahlreichen Schießscharten.

Gibt es zur Burgruine Ehrenstein auch noch viele offene Fragen, so gilt jüngsten Forschungen zufolge die urkundliche Ersterwähnung der Burg im Jahr 1346 als sicher und die Errichtung der Kernburg in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts als sehr wahrscheinlich. Über Jahrhunderte befand sich die von der Schwarzburger Dynastie erbaute Anlage in deren Besitz. Die ihnen folgenden Grafen von Gleichen mussten die Burg aus finanziellen Gründen Mitte des 16. Jahrhunderts verpfänden. Weitere Besitzerwechsel schlossen sich an, wobei Akten schon um das Jahr 1630 Burg Ehrenstein als „wüstes Schloss“ bezeichnen. Doch es ging noch mehr als ein Jahrhundert ins Land zwischen Ilm und Saale, bis mit dem Abbruch des Daches vom Wohngebäude das Schicksal der leergezogenen Burg endgültig besiegelt werden sollte.

Die frei zugängliche Ruine befindet sich seit 1995 im Eigentum der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Ehrenstein
Frau Wagner
Ehrenstein Nr. 6a
Gemeinde Ilmtal
99326 Ehrenstein

T: 0 36 29/81 26 76

Burggelände

Parkmöglichkeiten
keine Parkplätze in der Anlage, im nahe gelegenen Ort zahlreiche Parkmöglichkeiten, auch für Busse

Ruine
täglich frei zugänglich
Führungen nach Vereinbarung

T: 0 36 29/80 24 48