Home | Kontakt | 
Thüringer Schlösser und Gärten : Home

Ranis

Burg Ranis, Saale-Orla-Kreis

 

Renaissanceschloss des 16. Jahrhunderts mit Kern einer Reichsministerialen-
burg. Ab dem 12. Jahrhundert Wehr- und Wohnburg, Herrschaftssitz des Landadels, bestehend aus Haupt- und Vorburg

Als die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten im Jahr 1994 Burg Ranis übernahm, drohte eines der Dächer auf die gleichnamige Kleinstadt im Orlagau (Königsgutbezirk des 9./12. Jahrhundert) abzustürzen. Hatte zuvor schon die Stadt begonnen, dem Verfall des auf einem Zechsteinriff stehenden Wahrzeichens Einhalt zu gebieten, so mussten weiter immense Summen zur Rettung und Sanierung der mit 240 Metern Länge und 50 Metern Breite außerordentlich großen Anlage eingesetzt werden. Wie so oft bei derartigen Großprojekten war auch hier zunächst nicht viel davon zu sehen, weil das meiste unterirdisch, unter der Dachhaut oder an ähnlichen Stellen getan werden musste, die Besuchern oft verborgen bleiben oder von ihnen kaum als Veränderung wahrgenommen werden. Doch Jahr um Jahr veränderte sich das Bild von Burg Ranis. So leuchten der zu großen Teilen vermutlich aus dem 13. Jahrhundert stammende Bergfried und der auch als „Luginsland“ umschriebene einstige Hungerturm seit ihrer Sanierung und Renovierung weit sichtbar in das Orla-Tal.

Der Palas im Erdgeschoss des Nordwestflügels wurde als Mehrzwecksaal wiedereröffnet. Auch der Mitte des 17. Jahrhunderts umgebaute Südflügel, in welchem die Thüringer Literaturakademie für lebhafte öffentliche Nutzung des Denkmals sorgt, wurde saniert. Hinzugenommen das Burgmuseum und die Gastronomie, kehrt Burg Ranis mehr und mehr in das öffentliche Bewusstsein nicht nur der Stadt zurück.

Burg Ranis erhebt sich hoch über der Stadt auf einem zerklüfteten Felsmassiv. Die Gesamtanlage besteht aus der inneren Kernburg, der hochmittelalterlichen Vorburg, der spätmittelalterlichen äußeren, östlichen Vorburg und dem östlichen Vorgelände. Mit den Bauarbeiten einhergehende archäologische Grabungen förderten Funde zutage, die auf eine erste Befestigung an diesem Ort bereits im 9. Jahrhundert schließen lassen (Ausstellung im Museum Ilsenhöhle unterhalb der Burg).

Als erste Erwähnung von Ranis gilt eine Urkunde von 1084, die Wiprecht von Groitzsch den Erhalt mehrerer Burgen als Geschenk bescheinigt. Burg Ranis wurde urkundlich zum ersten Mal im Jahr 1199 als Reichsburg deutscher Kaiser und Könige genannt. Eigentümer waren die Schwarzburger, die Markgrafen von Meißen, die Wettiner, die Herren von Brandenstein und Breitenbuch sowie die Preußen. Im vorigen Jahrhundert gehörte die Burg dem Deutschen Roten Kreuz, bis amerikanische und sowjetische Besatzungstruppen Einzug hielten.

Kontakt

Schlossverwaltung
Burg Ranis

Frau Wündsch
07389 Ranis

T: 0 36 47/41 39 71
F: 0 36 47/50 45 88
schlossverwaltung@burgranis.de

Förderverein

Burgfreunde Ranis im Förderkreis Burg Ranis e.V.
2. Vorsitzender
Herr Gliesing
Pößnecker Straße 49
T: 0 36 47/44 28 92
F: 0 36 47/42 39 45
info@burgfreunde-ranis.de

www.burgfreunde-ranis.de

Burggelände

Parkmöglichkeiten
Parkplatz am Burgaufgang,
60 Plätze 200 Meter entfernt, im Vorburggelände zwei beschilderte Behindertenparkplätze

Museum Burg Ranis
Ausstellung zur Burggeschichte, Ur- und Frühgeschichte des Orlagaus, Regionalgeologie, Seismologie, Bildende Kunst, Porzellankabinett, Sonderausstellungen

T: 0 36 47/50 54 91
museum@stadt-ranis.de

Öffnungszeiten
1. Nov 2015 bis 31. Mär 2016
Sa, So und Feiertage 13-17 Uhr

1. Apr bis 31. Okt 2016 jeweils
Di-So und Feiertage 10-17 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene 3,- Euro
ermäßigt 1,- Euro
Familienkarte 7,- Euro
Kinder bis 6 Jahre frei
Gruppen ab 10 Pers. 2,30 Euro/Pers.
Gruppen ab 20 Pers. 1,80 Euro/Pers.,
Studenten/Schülergruppen ab 10 Pers. 0,80 Euro/Pers.
Burggelände und Burgbesichtigung ohne Museumsbesuch 1,- Euro

Burgführungen in historischer Kleidung nach Vereinbarung
T: 0 36 47/41 25 07 und
0 36 47/41 76 88

Download Info-Flyer